Hund stirbt bei Kreuzungs-Crash: Missachtete 86-Jähriger die rote Ampel?

Köthen - Bei einem Verkehrsunfall auf der B185/B6n im Landkreis Anhalt-Bitterfeld sind am gestrigen Sonntagnachmittag drei Menschen schwer verletzt worden, ein Hund starb.

Der Fahrer (86) des Skoda war vermutlich bei Rot über die Ampel gefahren.
Der Fahrer (86) des Skoda war vermutlich bei Rot über die Ampel gefahren.  © Tom Musche

Wie die Polizei am Montag mitteilte, befuhr ein 53-jähriger Mann mit seinem Ford die Bundesstraße aus Richtung Bernburg kommend und hielt verkehrsbedingt an einer roten Ampel im Kreuzungsbereich zur L145.

Als die Ampel gegen 17.10 Uhr auf Grün umschaltete, wollte er seine Fahrt fortsetzen. Genau in diesem Augenblick habe ein 86-Jähriger, der mit seinem Skoda aus dem Ort Kleinwülknitz gekommen war, die Kreuzung in Richtung Köthen überfahren.

Trotz Vollbremsung habe der Ford-Fahrer einen Crash nicht verhindern können.

Suche nach vermisstem Schwimmer in der Ostsee nimmt kurioses Ende!
Ostsee Suche nach vermisstem Schwimmer in der Ostsee nimmt kurioses Ende!

Beide Fahrzeugführer sowie ein weiterer Insasse des Fords zogen sich schwere Verletzungen zu und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ein Hund, der sich in einem der Fahrzeuge befunden hat, verstarb infolge des Unfalls.

Der Ford-Fahrer (53) konnte eine Kollision trotz Vollbremsung nicht verhindern.
Der Ford-Fahrer (53) konnte eine Kollision trotz Vollbremsung nicht verhindern.  © Tom Musche

Neben der Polizei kamen mehrere Fahrzeuge sowie ein Hubschrauber des Rettungswesens zum Einsatz.

Titelfoto: Tom Musche

Mehr zum Thema Unfall: