Kapitän verletzt: Tankschiff kracht gegen Brücke auf Rhein-Herne-Kanal

Gelsenkirchen – Beim Zusammenstoß eines Tankschiffs mit einer Brücke auf dem Rhein-Herne-Kanal in Gelsenkirchen ist der Schiffsführer (58) leicht verletzt worden.

Der Aufbau des Frachters wurde bei dem Unfall am Donnerstag komplett abgerissen.
Der Aufbau des Frachters wurde bei dem Unfall am Donnerstag komplett abgerissen.  © Feuerwehr Gelsenkirchen

Der Aufbau des Frachters wurde bei dem Unfall am Donnerstag komplett abgerissen, wie die Feuerwehr mitteilte.

Das vorher entladene Schiff war demnach auf dem Weg zum Industriehafen, um erneut Ladung aufzunehmen. Die Brücke sei bereits im April beschädigt worden, berichtete die Stadt Gelsenkirchen am Abend.

Nach derzeitigen Erkenntnissen geschah der Unfall wegen einer Fehleinschätzung des Schiffsführers (54). Ob er es verpasste, das Steuerhaus auf eine entsprechende Höhe abzusenken oder etwas anderes zum Unfall führte, wird laut Polizeiangaben noch ermittelt.

Rasante Flucht vor Polizei endet für BMW-Fahrer mit Totalschaden
Unfall Rasante Flucht vor Polizei endet für BMW-Fahrer mit Totalschaden

Alkohol oder Drogen seien nicht im Spiel gewesen. Die Polizei schrieb eine Anzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr.

Das Schiff blieb der Feuerwehr zufolge nach dem Zusammenstoß manövrierfähig und konnte an der Kaimauer des Hafens festmachen. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr Gelsenkirchen waren auch die Wasserschutzpolizei Essen, die Polizei sowie das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt beteiligt. Die Stadt teilte mit, dass für den Verkehr in beide Richtungen je eine Fahrspur bleibe.

Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr waren auch Kräfte der Stadt Gelsenkirchen im Einsatz, die die Schäden begutachteten.

Titelfoto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Mehr zum Thema Unfall: