Tödlicher Unfall: Vollsperrung in Kassel am Dienstagmorgen

Kassel - Am Dienstagmorgen kam es in Kassel zu einem verhängnisvollen Unfall: Ein Auto und eine Straßenbahn krachten ineinander.

Der Rettungsdienst konnte dem Autofahrer nicht mehr helfen, der Mann starb an der Unfallstelle (Symbolbild).
Der Rettungsdienst konnte dem Autofahrer nicht mehr helfen, der Mann starb an der Unfallstelle (Symbolbild).  © Montage: Andreas Arnold/dpa, Frank Rumpenhorst/dpa

Der Crash ereignete sich am Dienstag gegen 9 Uhr auf der Leipziger Straße, Höhe Melsunger Straße in Kassel-Bettenhausen, wie die Polizei mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler stießen ein Auto und eine Straßenbahn auf den Tram-Gleisen zusammen. Die Unfallursache ist noch völlig unklar.

Der Autofahrer wurde vom Rettungsdienst aus seinem Wagen befreit. Für ihn kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Der Mann sei "trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstorben", so ein Sprecher.

Die Insassen der Straßenbahn blieben offenbar unverletzt.

Die Leipziger Straße in Kassel-Bettenhausen wurde infolge des Crashs in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. "Es kommt zu Verkehrsbehinderungen", unterstrich der Polizeisprecher.

Die Ermittlungen zu dem Unfall in Kassel dauern an.

Update, 12.52 Uhr: Leipziger Straße in Kassel wieder Frei, Polizei sucht Zeugen

Die Polizei in Kassel hat weitere Details zu dem Unfall in Kassel veröffentlicht. Demnach handelt es sich bei dem verstorbenen Autofahrer um einen 82 Jahre alten Mann aus Kassel.

Nach ersten Erkenntnissen war der Kasseler mit einem Skoda Fabia auf der Leipziger Straße unterwegs gewesen. "Etwa in Höhe der Hausnummer 90 soll er nach Zeugenangaben gewendet haben und dabei auf die Straßenbahngleise gefahren sein", sagte ein Sprecher.

Auf den Gleisen kam es zu dem Zusammenstoß mit der Straßenbahn, welche den Wagen frontal erfasste.

Der 36 Jahre alte Tram-Fahrer erlitt laut Polizei einen Schock. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Die Sperrung der Leipziger Straße sei gegen 12 Uhr wieder aufgehoben worden.

Die Ermittler suchen Fahrgäste der Straßenbahn, auch um sie als mögliche Zeugen zu befragen. Die Beamten sind unter der Telefonnummer 05619100 erreichbar.

Titelfoto: Montage: Andreas Arnold/dpa, Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0