Passat-Fahrer kracht im Rausch ungebremst gegen stehenden Laster

Kassel - Offenbar im Rausch krachte ein 29 Jahre alter Mann aus Lohfelden in der Nacht zum Samstag mit seinem Auto in der Ochshäuser Straße im Kasseler Stadtteil Bettenhausen ungebremst gegen einen stehenden Lastwagen.

Durch die Wucht des Aufpralls riss die Ladebord-Wand des Lastwagens ab und krachte auf die Motorhaube des Passats.
Durch die Wucht des Aufpralls riss die Ladebord-Wand des Lastwagens ab und krachte auf die Motorhaube des Passats.  © Polizeipräsidium Nordhessen

Der Unfall war gegen 3.15 passiert. Das berichtete die Kasseler Polizei am Montag.

Wie Zeugen berichteten, war der 29-Jährige mit seinem VW Passat aus Richtung Leipziger Platz gekommen und in Richtung Forstfeldstraße unterwegs.

In einer leichten Linkskurve fuhr er dann - ohne zu lenken - weiter geradeaus und krachte ungebremst gegen den am rechten Straßenrand abgestellten Laster.

Durch die Wucht des Aufpralls riss die Ladebord-Wand des Lastwagens ab und fiel auf die Motorhaube des Passats.

Bei dem heftigen Aufprall wurde der Fahrer zwar verletzt, war beim Eintreffen der Polizei aber ansprechbar.

Rettungskräfte brachten ihn anschließend in ein Kasseler Krankenhaus.

An dem Auto war wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

Da der 29-Jährige nach den ersten Ermittlungen am Unfallort im Verdacht steht, berauscht am Steuer seines Wagens gesessen zu haben, ließen die Beamten ihm im Krankenhaus von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen.

Deren Untersuchung soll nun Aufschluss darüber geben, welche Rauschmittel der Mann genommen hatte. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kasseler Polizei geführt.

Titelfoto: Polizeipräsidium Nordhessen

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0