Senior (85) übersieht Stoppschild: 50-jähriger Radfahrer schwer verletzt

Kiedrich - In Kiedrich (Rheingau-Taunus-Kreis) ist ein 50-jähriger Radfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Ein 85-jähriger Autofahrer hatte ein Stoppschild übersehen und war mit dem Radler kollidiert.

Der 50-Jährige war nach der Kollision gestürzt und mit dem Kopf auf der Straße aufgeschlagen.
Der 50-Jährige war nach der Kollision gestürzt und mit dem Kopf auf der Straße aufgeschlagen.  © 123rf/lesik

Nach Angaben eines Sprechers der Polizei passierte der Unfall am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr an der Kreuzung Eltviller Straße/Sonnenlandstraße in Kiedrich.

Der Radfahrer habe demnach von der Eltviller Straße in die Sonnenlandstraße einbiegen wollen, als ihn das aus Richtung Marktstraße kommende Auto mit der Stoßstange touchierte.

Der Radler habe Vorfahrt gehabt, was an dieser Stelle durch ein Stoppschild geregelt sei, welches der 85-jährige Autofahrer offenbar nicht beachtet hatte.

Bei uns gähnende Leere, doch in Tschechien boomt die Ski-Saison!
Erzgebirge Bei uns gähnende Leere, doch in Tschechien boomt die Ski-Saison!

Durch den leichten Kontakt am Hinterrad seines Rads habe der 50-Jährige laut Polizei das Gleichgewicht verloren, sei gestürzt und mit dem Kopf auf der Straße aufgeschlagen.

Da der Radfahrer keinen Helm getragen habe, erlitt er schwere Verletzungen am Kopf und musste in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht werden.

Titelfoto: 123rf/lesik

Mehr zum Thema Unfall: