Kind (9) wird bei Unfall gegen Windschutzscheibe geschleudert und schwer verletzt

Wernigerode - Bei einem Unfall am Mittwochnachmittag ist ein neun Jahre alter Junge schwer verletzt worden. Das Kind war mit dem Fahrrad in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) unterwegs, als es mit einem Auto zusammenstieß und gegen die Windschutzscheibe geschleudert wurde.

Der Junge knallte bei dem Unfall gegen die Windschutzscheibe des Opels.
Der Junge knallte bei dem Unfall gegen die Windschutzscheibe des Opels.  © Polizeirevier Harz

Wie die Polizei mitteilt, sei das Kind mit seinem Mountainbike nach rechts in eine Straße abgebogen. Zeitgleich kam aus der schmalen Straße eine 53 Jahre alte Opel-Fahrerin entgegen und fuhr laut Polizei zu weit links.

Der Junge konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des entgegenkommenden Wagens.

Dabei verletzte sich der Neunjährige schwer und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Frau blieb unverletzt.

"In diesem Fall wurde nochmals sehr deutlich, wie wichtig es ist einen Fahrradhelm zu tragen", heißt es von der Polizei. Denn der Helm habe "den Jungen vor schlimmeren Verletzungen" geschützt.

Das Kind wollte mit seinem Fahrrad rechts abbiegen, doch die 53-Jährige fuhr mit ihrem Opel zu weit in der Mitte.
Das Kind wollte mit seinem Fahrrad rechts abbiegen, doch die 53-Jährige fuhr mit ihrem Opel zu weit in der Mitte.  © Polizeirevier Harz
Der Neunjährige trug während des Unfalls einen Helm.
Der Neunjährige trug während des Unfalls einen Helm.  © Polizeirevier Harz

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 3500 Euro.

Titelfoto: Polizeirevier Harz

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0