Kleintransporter kracht auf A2 in Stauende: 23-Jähriger Fahrer stirbt

Lostau - Auf der A2 ist es am Mittwochmorgen zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. 

Der Sattelzug blieb weitgehend unbeschadet.
Der Sattelzug blieb weitgehend unbeschadet.  © Matthias Strauß

Nach Angaben der Polizei hatte der ukrainische Fahrer eines Kleintransporters das Stauende an einer Baustelle zwischen der Abfahrt Lostau und Magdeburg übersehen und prallte in einen am rechten Fahrstreifen haltenden Sattelzug

Der Aufprall war so heftig, dass der Lkw auf einen vor ihm stehenden leeren Tanklaster geschoben wurde. Der 23-jährige Ukrainer wurde in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und konnte durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. 

Der 42-jährige Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt, auch sei Fahrzeug blieb größtenteils unbeschadet. Der Kleintransporter wurde komplett zerstört, es entstand ein Gesamtschaden von 25.000 Euro. 

Voerst kein kompletter Lockdown in Sachsen: Wellenbrecher dauert wohl über Weihnachten an
Michael Kretschmer Voerst kein kompletter Lockdown in Sachsen: Wellenbrecher dauert wohl über Weihnachten an

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Magdeburg für drei Stunden voll gesperrt werden. Derzeit wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. 

Der Fahrer wurde in seiner Kabine eingeklemmt und verstarb noch am Unfallort.
Der Fahrer wurde in seiner Kabine eingeklemmt und verstarb noch am Unfallort.  © Matthias Strauß

Laut Polizei sollen die Sperrungen noch bis zum Mittwochmittag andauern. 

Titelfoto: Matthias Strauß

Mehr zum Thema Unfall: