Bedrohlicher Sekundenschlaf: 57-Jähriger verliert Kontrolle über Auto und landet in Graben

Kürten – In einen gefährlichen Sekundenschlaf sank ein 57-Jähriger am gestrigen Montagmorgen. Sein Auto überschlug sich dabei in einem Graben in Kürten (Rheinisch-Bergischer Kreis).

Der Renault Megane war bei dem Unfall auf die Seite gekippt und liegen geblieben.
Der Renault Megane war bei dem Unfall auf die Seite gekippt und liegen geblieben.  © Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Offenbar völlig übermüdet war der Einheimische am Montagmorgen gegen 6.15 Uhr auf der Straße "Selbach" in Kürten unterwegs, als ihn der Sekundenschlaf übermannte.

Dabei kam er von der Fahrbahn ab, sein Auto überschlug sich und er landete auf der Seite in der Böschung, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann hatte sich lediglich leichte Verletzungen zugezogen und konnte sich selbst aus dem Auto befreien. Womöglich eigenständig hatte er die Rettungskräfte alarmiert. Diese untersuchten ihn, nahmen ihn jedoch nicht mit in eine Klinik, da der 57-Jährige eine ärztliche Behandlung ablehnte.

Zug stößt mit Auto auf Bahnübergang zusammen
Unfall Zug stößt mit Auto auf Bahnübergang zusammen

Der Renault musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 5000 Euro.

Mit welcher Strafe der Mann nun rechnen muss, ist nicht bekannt.

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Mehr zum Thema Unfall: