Leipziger Segeljacht fällt von Boots-Anhänger: Stundenlange Bundesstraßen-Blockade

Brandshagen/Leipzig - Die Segeljacht eines Leipziger Lkw-Fahrers hat am Montag den Verkehr auf der autobahnähnlichen Bundesstraße 96 in Vorpommern stundenlang blockiert.

Eine Segeljacht fiel am Montag von einem Bootsanhänger und blockierte die B96 stundenlang.
Eine Segeljacht fiel am Montag von einem Bootsanhänger und blockierte die B96 stundenlang.  © Polizei Stralsund

Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte, ereignete sich der Unfall gegen 12 Uhr bei Brandshagen kurz vor Stralsund (Vorpommern-Rügen).

Der 56-jährige Lkw-Fahrer war demnach mit dem Bootsanhänger auf dem Weg nach Süden zur Autobahn 20. Aus ungeklärter Ursache kam das Gespann ins Schleudern, prallte gegen eine Leitplanke und eine Boots-Stütze des Trailers brach.

Das Segelboot landete quer auf der Fahrbahn. Die Bergung des verunglückten Gespanns, der Segeljacht und die Reinigung der zweispurigen Straße Richtung Rügen dauerte sechs Stunden.

Trauma des Krieges: Einen Soldaten aus Sachsen lässt der Afghanistan-Einsatz einfach nicht los
Sachsen Trauma des Krieges: Einen Soldaten aus Sachsen lässt der Afghanistan-Einsatz einfach nicht los

Der Gesamtschaden wurde auf 65.000 Euro geschätzt, die beschädigte Jacht kam in eine Werft nach Greifswald. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Der entstandene Gesamtschaden wurde auf 65.000 Euro geschätzt.
Der entstandene Gesamtschaden wurde auf 65.000 Euro geschätzt.  © Polizei Stralsund

Die Polizei untersucht weiterhin, was den Unfall konkret ausgelöst hat.

Titelfoto: Polizei Stralsund

Mehr zum Thema Unfall: