Lkw gerät ins Schleudern und kippt auf die Seite: Fahrerin schwer verletzt!

Waren (Müritz) - Heftiger Unfall auf der A19: Am Montagnachmittag ist ein Lkw zwischen den Anschlussstellen Waren und Röbel umgekippt, die Fahrerin wurde schwer verletzt.

Am Montagnachmittag ist ein Lkw auf der A19 ins Schleudern geraten und umgekippt. Die Fahrerin wurde schwer verletzt.
Am Montagnachmittag ist ein Lkw auf der A19 ins Schleudern geraten und umgekippt. Die Fahrerin wurde schwer verletzt.  © Polizeipräsidium Rostock

Wie die Polizei mitteilte, kam es gegen 15.30 Uhr zu dem Unglück.

Der Sattelzug war in Richtung Berlin unterwegs, als er aus bislang noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam, ins Schleudern geriet und frontal in den Straßengraben fuhr.

Dabei kippte der mit Blumenerde beladene Lkw auf die Seite und kam quer über alle Fahrspuren zum Liegen.

Jäger stolpert über Wurzel und schießt Kameraden in den Bauch
Unfall Jäger stolpert über Wurzel und schießt Kameraden in den Bauch

Die ukrainische Fahrerin wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

An der Zugmaschine entstand ein Schaden in Höhe von 150.000 Euro, am Sattelauflieger in Höhe von circa 50.000 Euro.

Für die Unfallaufnahme und Bergung des Lkw musste die A19 in Fahrtrichtung Berlin für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Titelfoto: Polizeipräsidium Rostock

Mehr zum Thema Unfall: