Erste Erkenntnisse nach tödlichem Busunfall mit 16-Jährigem bei Marburg

Marburg/Neustadt - Nach dem tödlichen Unfall eines 16-Jährigen, der in Neustadt im Landkreis Marburg-Biedenkopf von einem Bus erfasst wurde (TAG24 berichtete), hat die Polizei erste Erkenntnisse zum Hergang.

Die Polizei ist weiter dabei, den genauen Hergang des Unfalls zu rekonstruieren (Symbolbild).
Die Polizei ist weiter dabei, den genauen Hergang des Unfalls zu rekonstruieren (Symbolbild).  © Montage: Arne Dedert/dpa, Boris Roessler/dpa

Nach den bisherigen Ermittlungen sei der Jugendliche am Mittwochmorgen beim Überqueren einer Straße mit der rechten Seite des Busses zusammengestoßen, teilten die Ermittlungsbehörden am Donnerstag mit. Spuren am Bus bestätigten dies.

Der Fahrer soll bei dem Unfall am Mittwoch zunächst die Fahrt fortgesetzt, den Bus aber später wegen eines technischen Defekts stehengelassen haben.

Ob dieser Defekt mit dem Unfall zusammenhänge, werde noch ermittelt.

Bei dem Busfahrer soll es sich um einen 57 Jahre alten Mann handeln. Bei der Kontrolle des Busses am Mittwoch war das Fahrzeug leer.

Die Rekonstruktion des Unfallgeschehens dauere noch an.

Titelfoto: Montage: Arne Dedert/dpa, Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0