Mercedes fährt brennend durch Göttinger Innenstadt, doch das interessiert die Insassen wenig

Göttingen - Montagmittag fuhr eine Gruppe Rentner mit einem brennenden Mercedes durch die Göttinger Innenstadt. Erst auf Zuruf bemerkten sie die Flammen am eigenen Wagen – ignorierten sie aber vorerst.

Am Montag steuerte eine Gruppe Rentner einen brennenden Wagen durch die Göttinger Innenstadt.
Am Montag steuerte eine Gruppe Rentner einen brennenden Wagen durch die Göttinger Innenstadt.  © Polizeiinspektion Göttingen

Gegen 13 Uhr war ein 69-Jähriger mit zwei Beifahrern im Alter von 75 und 64 Jahren in seinem Mercedes unterwegs gewesen. In der Nähe des Bahnhofs fiel dem Senior dann Rauchbildung an seinem Fahrzeug auf, was er jedoch ignorierte.

Später teilte er der Polizei mit, dass der Rauch im Inneren des Mercedes nicht wahrnehmbar gewesen sei, weshalb er unbeeindruckt die Fahrt fortsetzte.

Die Kompanie fuhr weiter, inzwischen schlugen Flammen aus dem unteren Teil des Wagens und andere Verkehrsteilnehmer riefen den Insassen wieder und wieder "Feuer!" zu, das teilte die Polizeiinspektion Göttingen mit.

Corona-Zoff um Karl Lauterbach: Verdacht auf Verstoß gegen Berliner Isolationspflicht
Karl Lauterbach Corona-Zoff um Karl Lauterbach: Verdacht auf Verstoß gegen Berliner Isolationspflicht

Auch das beeindruckte den Fahrer wenig. Schließlich hielt der Wagen dann an einem Parkplatz an der Hauptstraße und die drei Insassen stiegen aus.

Lediglich 30 Sekunden später stand der Wagen in Vollbrand. Wie durch ein Wunder blieben die Drei unverletzt.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, einen Totalschaden aber nicht mehr vermeiden.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Titelfoto: Polizeiinspektion Göttingen

Mehr zum Thema Unfall: