Abschleppdienst will Auto aufladen, plötzlich rasselt 40-Tonner in den Lastwagen

Düren – Ein 40 Tonnen schwerer Lastwagen ist am gestrigen Mittwoch zwischen Düren und Merzenich bei Köln in einen Abschleppdienst gefahren, als dieser gerade ein liegen gebliebenes Auto aufladen wollte.

Der Lastwagen des Abschleppdienstes wurde durch den Zusammenprall schwer demoliert.
Der Lastwagen des Abschleppdienstes wurde durch den Zusammenprall schwer demoliert.  © Feuerwehr Düren

Gegen 17 Uhr hatte der Fahrer des Abschleppunternehmens seinen Lastwagen auf dem Seitenstreifen geparkt, um ein liegen gebliebenes Auto aufzuladen.

In diesem Moment näherte sich ihm laut Mitteilung der Feuerwehr ein 40-Tonnen-Lastwagen. Dieser streifte zunächst das Pannen-Auto und anschließend den Lkw des Abschleppdienstes.

Der Unfallverursacher durchbrach dabei die rechte Leitplanke und kam erst nach 200 Metern zum Stehen.

Schwerverletzt und eingeklemmt: Senioren rasen in Schaufensterfassade
Unfall Schwerverletzt und eingeklemmt: Senioren rasen in Schaufensterfassade

Der Fahrer des Abschleppunternehmens wurde durch den Aufprall verletzt und musste nach einer notärztlichen Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Dürener Klinik gefahren werden.

Die alarmierte Feuerwehr kümmerte sich um die ausgelaufenen Betriebsstoffe und konnte mehrere Hundert Liter Diesel auffangen. Mit Ölbindemittel wurde der restliche Kraftstoff auf der Fahrbahn gebunden.

Der Lastwagen kam in einer Leitplanke zum Stehen.
Der Lastwagen kam in einer Leitplanke zum Stehen.  © Feuerwehr Düren

Insgesamt kümmerten sich 40 Einsatzkräfte um die Bergung an der Unfallstelle. Der Einsatz konnte nach knapp 2,5 Stunden beendet werden.

Titelfoto: Montage: Feuerwehr Düren

Mehr zum Thema Unfall: