Mindestens 19 Tote und 33 Verletzte bei dramatischem Busunglück

Guaratuba (Brasilien) - Bei einem Busunglück im Süden Brasiliens sind mindestens 19 Menschen getötet und 33 teils schwer verletzt worden.

Bei dem Busunglück sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen.
Bei dem Busunglück sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen.  © BPMOA/Polícia Militar do Parana

Wie das brasilianische Nachrichtenportal "G1" unter Berufung auf die Militärpolizei am Montag berichtete, kam ein Bus in Guaratuba an der Küste des Bundesstaates Paraná von der Fahrbahn ab und stürzte über die Abgrenzung.

Der Unfall ereignete sich dem Bericht zufolge auf einem Teil der Straße, das als "Curva da Santa" (Kurve der Heiligen) bekannt ist.

Der Bus mit mehr als 50 Passagieren war aus der rund 3500 Kilometer entfernten Gemeinde Ananindeua im nördlichen Bundesstaat Pará auf dem Weg in den Badeort Balneário Camboriú im südlichen Bundesstaat Santa Catarina.

Der Fahrer blieb unverletzt und sollte über den Unfallhergang aussagen.

Titelfoto: BPMOA/Polícia Militar do Parana

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0