Mit 2,35 Promille gegen Blitzer gekracht: Betrunkener Fahrer schwer verletzt

Demmin (Mecklenburgische Seenplatte) - Mit 2,35 Promille am Steuer hat ein Subaru-Fahrer am Donnerstagabend im Kreis Mecklenburgische Seenplatte zwei Unfälle hintereinander verursacht und schwere Verletzungen erlitten.

Der Mann kam ins Krankenhaus, die Polizei kassierte erstmal seinen Führerschein. (Symbolfoto)
Der Mann kam ins Krankenhaus, die Polizei kassierte erstmal seinen Führerschein. (Symbolfoto)  © 123rf/Claudia Nass

Zunächst habe der 69 Jahre alte Mann gegen 20.55 Uhr auf der Kreisstraße 101 in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto verloren, wie die Polizei mitteilte.

Er überfuhr ein Verkehrszeichen und kam auf einem Acker zum Stehen.

Anschließend sei er vom Unfallort geflüchtet und kurz darauf erneut von der Straße abgekommen, in der Ortschaft Siedenbrünzow gegen einen stationären Blitzer gefahren und in einer Hecke zum Stehen gekommen.

Experten-Prognose vor der Wahl: Macht Sachsen am Sonntag wirklich blau?
Sachsen Experten-Prognose vor der Wahl: Macht Sachsen am Sonntag wirklich blau?

Beim zweiten Unfall zog sich der Mann, bei dem ein Atemalkoholtest 2,35 Promille ergab, schwere Verletzungen zu.

Er kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Beide Unfälle wurden der Polizei von Zeugen gemeldet. Der betrunkene Fahrer muss sich nun wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Titelfoto: 123rf/Claudia Nass

Mehr zum Thema Unfall: