Motorradfahrer kracht frontal in Ford: Für Biker kommt jede Hilfe der Retter zu spät

Oberneukirchen - In Bayern ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen: Ein 60 Jahre alter Motorradfahrer ist bei Oberneukirchen im Landkreis Mühldorf am Inn mit einem Auto kollidiert. Für den Biker kam jede Hilfe zu spät.

Ein Motorradfahrer ist bei Oberneukirchen in Bayern frontal mit einem Auto kollidiert. Für den Biker kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
Ein Motorradfahrer ist bei Oberneukirchen in Bayern frontal mit einem Auto kollidiert. Für den Biker kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)  © Julian Stratenschulte/dpa

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war es am Nachmittag des Vortags gegen 16 Uhr im Freistaat auf der Staatsstraße 2355 in Richtung Mühldorf am Inn zu dem folgenschweren Unglück gekommen.

Demnach war der 60-Jährige aus dem Raum Traunstein im Auslauf einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenspur geraten.

Auf dieser konnte eine 34 Jahre alte Autofahrerin aus Engelsberg nicht mehr rechtzeitig abbremsen oder ausweichen, es kam zur Kollision.

Corona-Kontrolle im Erzgebirge eskaliert: Frau (58) durch Polizist verletzt?
Erzgebirge Corona-Kontrolle im Erzgebirge eskaliert: Frau (58) durch Polizist verletzt?

Bei dem Zusammenstoß mit dem Ford erlitt der Biker dermaßen schwere Verletzungen, dass die alarmierten Rettungskräfte letztlich nichts mehr für ihn tun konnten. Die Autofahrerin blieb zwar unverletzt, sie erlitt allerdings einen Schock.

Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Ein von der Staatsanwaltschaft Traunstein bestellter Gutachter soll den Beamten dabei helfen, den Hergang zu rekonstruieren.

Die Feuerwehren Oberneukirchen und Engelsberg waren im Einsatz, die Strecke für den Verkehr bis 19 Uhr gesperrt.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Unfall: