Nach Unfall mit sieben Verletzten: Unbeteiligte Frau stirbt auf Bundesstraße

Trebitz (Sachsen-Anhalt) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 182 nahe Trebitz im Landkreis Wittenberg sind am Donnerstagabend sieben Menschen verletzt worden, fünf von ihnen schwer.

Bei dem Unfall wurden mehrere Personen schwer verletzt. Nicht weit von der Unfallstelle entfernt starb außerdem ein Mensch. (Symbolbild)
Bei dem Unfall wurden mehrere Personen schwer verletzt. Nicht weit von der Unfallstelle entfernt starb außerdem ein Mensch. (Symbolbild)  © 123RF/udo72

Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, habe der 32-jährige aus Bad Schmiedeberg stammende Fahrer eines VW Transporters gegen 18.05 Uhr die B 182 aus Trebnitz kommend in Richtung Wittenberg befahren.

Als er ein vorausfahrendes Fahrzeug der Marke General Motors (GM) überholen wollte, sei er aus noch ungeklärter Ursache mit diesem zusammengeprallt, wodurch der GM ins Schleudern geraten sei, sich gedreht habe und im Gegenverkehr zum Stehen kam.

Der Transporter kollidierte daraufhin frontal mit einem entgegenkommenden Seat und überschlug sich mehrfach.

Der 32-Jährige wurde schwer verletzt, ebenso die 41-jährige Fahrerin des Seat sowie drei ebenfalls in deren Fahrzeug sitzende Kinder im Alter von vier, acht und zehn Jahren.

Der 41-jährige Fahrer des GM und und seine 42-jährige Beifahrerin trugen leichte Verletzungen davon. Alle Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden, der insgesamt mit etwa 60.000 Euro beziffert wurde.

Die Bundesstraße war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Frau bricht bewusstlos nahe Unfallstelle zusammen

Zwischen Trebitz (Markierung) und Wittenberg ist der folgenschwere Unfall geschehen.
Zwischen Trebitz (Markierung) und Wittenberg ist der folgenschwere Unfall geschehen.  © Screenshot Google Maps

Eine nicht am Unfall beteiligte Autofahrerin aus Bad Schmiedeberg, die hinter der gesperrten Unfallstelle angehalten hatte, sei, nachdem sie aus ihrem Fahrzeug ausgestiegen war, gegen 19 Uhr bewusstlos zusammengebrochen.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen habe der Notarzt nur noch den Tod der Frau feststellen können.

Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Die Polizei hat eine Todesursachenermittlung eingeleitet.

Titelfoto: 123RF/udo72

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0