Nächtlicher Unfall im Wald: Fahrerin (22) erst nach mehrere Stunden in Autowrack entdeckt

Osterburg - Am Mittwochabend ist eine 22-Jährige von der Fahrbahn abgekommen und war rund sieben Stunden in ihrem Auto eingeklemmt. 

Der Ford Ficus musste aus dem Wald geborgen werden.
Der Ford Ficus musste aus dem Wald geborgen werden.  © Matthias Strauß

Nach ersten Informationen war die verletzte Fahrerin in ihrem Wagen erst am Donnerstagmorgen gegen 5.30 Uhr in dem Waldstück entlang der B189 zwischen Wittenberge und Osterburg entdeckt worden. 

Die junge Frau gab an, bereits am Mittwochabend von der Fahrbahn abgekommen und gegen mehrere Bäume am Straßenrand geprallt zu sein. 

Da sie in ihrem Auto eingeklemmt worden und der Unfallort für andere Autofahrer nicht ersichtlich war, hatte man sie erst mehrere Stunden später gefunden. Ihre Aussagen wurden bislang nicht bestätigt. 

Die 22-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. An ihrem Ford Ficus entstand Totalschaden. 


Warum die Fahrerin von der Straße abkam, ist noch nicht bekannt.
Warum die Fahrerin von der Straße abkam, ist noch nicht bekannt.  © Matthias Strauß

Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Weitere Einzelheiten werden erst im Laufe des Tages erwartet. 

UPDATE, 14 Uhr:  Unfall ereignete sich bereits am Mittwoch um 22 Uhr 

Wie die Polizei in Stendal nachberichtete, hatte ein Mann am Donnerstagmorgen den stark beschädigten Ford im Straßengraben entdeckt und darin die 22-jährige, schwer verletzte Fahrerin gefunden. Die Frau war ansprechbar und konnte von den Rettungskräften befreit werden. 

Das Auto hatte sich nach dem Zusammenstoß mit einem Baum mehrfach überschlagen und musste geborgen und abgeschleppt werden. 

Titelfoto: Matthias Strauß

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0