Schlimmer Unfall auf A46: Fünf Autos krachen ineinander, viele Verletzte

Neuss/Grevenbroich – Auf der A 46 bei Neuss ist es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Unfall zwischen fünf Autos gekommen. Mehrere Menschen – unter anderem drei Kleinkinder – wurden verletzt.

In den Unfall auf der A46 waren fünf Autos verwickelt.
In den Unfall auf der A46 waren fünf Autos verwickelt.  © Daniel Bothe

Nach TAG24-Informationen hat sich der Unfall etwa 1000 Meter vor der Anschlussstelle Neuss-Holzheim ereignet. In den schweren Zwischenfall sollen insgesamt fünf Fahrzeuge verwickelt gewesen sein.

Insgesamt seien neun Personen verletzt worden. Darunter sollen sich auch drei Kleinkinder befinden, die durch einen Babynotarzt versorgt wurden.

Ein Autoinsasse gilt laut ersten Informationen von vor Ort als schwer verletzt. Vier Personen erlitten mittelschwere, vier weitere leichte Verletzungen.

Die A 46 wurde am Unfallort im Zuge der Bergungsarbeiten gesperrt. Dies führte zu erheblichen Beeinträchtigungen im Berufsverkehr.

Für die Bergungsarbeiten rückte ein Großaufgebot von Rettungskräften an.
Für die Bergungsarbeiten rückte ein Großaufgebot von Rettungskräften an.  © Daniel Bothe

Die Unfallursache ist zurzeit noch unklar.

Update, 20.53 Uhr: Feuerwehr bestätigt Anzahl der Verletzten

Wie die Feuerwehr Grevenbroich am Dienstagabend mitteilte, war gegen 16.55 Uhr eines der fünf Unfallautos zwischen den Anschlussstellen Kapellen und Holzheim mit hoher Geschwindigkeit einem anderen Wagen aufgefahren.

Der Crash verursachte eine Kettenreaktion, sodass laut den Einsatzkräften auch zwei weitere davor fahrende Wagen ineinander geschoben wurden. Eins der Autos sei dann gegen ein fünftes Fahrzeug geschleudert worden.

Bei ihrem Eintreffen riefen die Einsatzkräfte einen sogenannten Massenanfall aus, wodurch ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst ausrückte.

Bei dem Zusammenstoß sei keiner der Autoinsassen eingeklemmt worden. Es wurden unverzüglich Brandschutzmaßnahmen eingeleitet. 

Die Feuerwehr bestätigte, dass insgesamt neun Personen – davon drei Kinder – verletzt (einer schwer, vier mittel und vier leicht) und in verschiedene Krankenhäuser gebracht wurden. Außerdem sollen auch zwei Hunde betroffen gewesen sein. Sie hatten sich in einem der Fahrzeuge befunden und seien augenscheinlich nicht verletzt worden.

Dafür habe sich auch einer der 20 eingesetzten Feuerwehrmänner bei dem Einsatz leicht verletzt.

Nach etwa zwei Stunden war die A 46 von allen Trümmerteilen befreit und die Fahrbahn wieder freigegeben.

Die genaue Unfallursache und Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Titelfoto: Daniel Bothe

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0