18-Jähriger im 7er BMW kracht in Verkehrsinsel: Jugendlicher macht widersprüchliche Aussagen

Leutesdorf/Neuwied - Am frühen Samstagmorgen ist in Leutesdorf in Rheinland-Pfalz (Landkreis Neuwied) ein voll besetzter weißer 7er BMW frontal in eine Verkehrsinsel gekracht.

War noch ein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt? Aufgrund der widersprüchlichen Aussagen des 18-jährigen Fahrers sucht die Polizei jetzt weitere Zeugen.
War noch ein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt? Aufgrund der widersprüchlichen Aussagen des 18-jährigen Fahrers sucht die Polizei jetzt weitere Zeugen.  © Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Verletzt wurde bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen niemand. Völlig unklar ist dagegen, was genau passierte. Ein Sprecher der Polizei sagte, der 18-jährige Fahrer des Sportwagens habe widersprüchliche, nicht plausible Aussagen zum Unfallhergang gemacht.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der Unfall kurz nach 2.30 Uhr gemeldet worden war. Demnach war der BMW in Höhe der Kirche in Leutesdorf auf die Gegenfahrbahn geraten und schließlich mit der Verkehrsinsel kollidiert.

Zeugen hätten nun berichtet, dass an dem Unfall auch noch ein weiteres Fahrzeug beteiligt gewesen sei, mit dem der BMW ebenfalls zusammengestoßen sein soll.

Heftige Schneefälle im Süden: Autofahren verboten, Wirtschaft kommt zum Erliegen
Wetter Heftige Schneefälle im Süden: Autofahren verboten, Wirtschaft kommt zum Erliegen

Jetzt hofft die Polizei auf weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet oder den auffälligen weißen, auf Alpina-Optik getrimmten Wagen vor dem Unfall gesehen haben.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02631-8780 oder unter pineuwied@polizei.rlp.de entgegen.

Titelfoto: Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Mehr zum Thema Unfall: