Radfahrer nach Kollision mit Opel lebensgefährlich verletzt

Fischbach - Schwerer Verkehrsunfall am Montagabend bei Arnsdorf (östlich von Dresden)!

Feuerwehrmänner bringen den schwerverletzten Radfahrer zum Hubschrauber.
Feuerwehrmänner bringen den schwerverletzten Radfahrer zum Hubschrauber.  © Rocci Klein

Auf der B6 beim Arnsdorfer Gemeindeteil Fischbach kam es kurz vor 22 Uhr zu einem folgenreichen Zusammenstoß.

Der Fahrer eines Opel war gerade auf dem Weg vom Fischbacher Kreuz in Richtung Großharthau unterwegs.

Kurz vor einem Waldstück stieß er mit einem Fahrradfahrer zusammen, der ebenfalls in Richtung Großharthau unterwegs war.

Wiktoria (†16) im Garagenkomplex erstochen: Die Polizei jagt den Mörder
Sachsen Wiktoria (†16) im Garagenkomplex erstochen: Die Polizei jagt den Mörder

Der Radfahrer wurde über das Auto geschleudert und landete im Straßengraben an einem Baum.

Der Mann erlitt schwerste Verletzungen und wurde bewusstlos. Er wurde in eine Klinik nach Dresden geflogen. Sein Zustand ist noch immer kritisch, da die Verletzungen lebensbedrohlich sind.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Fischbach war mit 16 Kameraden vor Ort, sicherte die Einsatzstelle ab und unterstützte zunächst den Rettungsdienst bei der Patientenversorgung.

Anschließend transportierten die Kameraden den Schwerverletzten in den Hubschrauber und halfen bei der Unfallaufnahme mit.

Vermutlich war der Radfahrer ohne Beleuchtung auf der Bundesstraße unterwegs, dazu noch dunkel gekleidet und ohne Reflektoren. Ein Atemalkoholtest bei dem Opel-Fahrer ergab außerdem einen Wert von 0,4 Promille. Er erlitt einen Schock und wurde vor Ort ärztlich versorgt.

An dem Opel blieben deutlich sichtbare Schäden zurück.
An dem Opel blieben deutlich sichtbare Schäden zurück.  © xcitepress

Die B6 musste bis nach 2.30 Uhr in der Nacht voll gesperrt werden. Der Unfalldienst der Polizei sicherte alle Spuren und kennzeichnete zahlreiche Trümmerteile an der Unfallstelle.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Unfall: