Keine Rettungsgasse: Rettungskräfte müssen drei Kilometer zur Unfallstelle laufen

Fuldabrück - Die Autobahn 44 bei Fuldabrück (Landkreis Kassel) ist am Dienstagmorgen nach einem Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt worden.

Die Rettungskräfte mussten aus dem Wagen aussteigen und zur Unfallstelle laufen (Symbolfoto).
Die Rettungskräfte mussten aus dem Wagen aussteigen und zur Unfallstelle laufen (Symbolfoto).  © Julian Stratenschulte/dpa

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, wurden bei dem Unfall zwei Personen leicht verletzt. Sie kamen laut Feuerwehr in ein Krankenhaus.

Auf der Berghäuser Brücke seien am frühen Dienstagmorgen zwei Lastwagen und drei weitere Fahrzeuge ineinander gefahren.

Laut Feuerwehr sei keine Rettungsgasse gebildet worden.

"Die Einsatzkräfte mussten drei Kilometer zu Fuß zur Einsatzstelle laufen", teilte die Feuerwehr mit. In dem einspurigen Baustellenbereich gestalte sich die Bergung schwierig, sagte der Polizeisprecher am Dienstagmorgen.

Es habe sich bereits ein Rückstau zur angrenzenden Autobahn 7 gebildet.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0