Riesiger Unfall auf der Autobahn: Ein Fahrer stirbt, sieben Fahrzeuge brennen

Yamaguchi (Japan) - Bei heftigen Schneefällen in Teilen Japans sind erneut mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.

Auf einer verschneiten Autobahn kam es zur Massenkarambolage (Symbolbild).
Auf einer verschneiten Autobahn kam es zur Massenkarambolage (Symbolbild).  © 123RF/VITALII SHCHERBYNA

Wie der japanische Fernsehsender NHK am Donnerstag berichtete, wurde ein 70-Jähriger am Vorabend unter einem schweren Schneeräumgerät tot gefunden. Er sei anscheinend bei der Arbeit zusammen mit dem Gerät in einen Fluss gestürzt.

Bei einer Massenkarambolage auf einer vereisten Autobahn in der Provinz Yamaguchi kam eine Person ums Leben, zwei weitere Personen wurden verletzt, wie lokale Medien weiter berichteten. Sieben der mindestens zehn beteiligten Fahrzeuge gerieten in Brand.

Eine extreme Kaltfront hatte in vielen Teilen des Landes zu starken Schneefällen geführt. Die Regierung rief die Bewohner auf, möglichst zu Hause zu bleiben. Der Verkehr wurde teils stark behindert, Fluggesellschaften sagten zahlreiche Flüge ab.

Die örtlichen Behörden warnten vor weiteren Schneefällen.

Erst vor gut einer Woche starben ebenfalls zwei Personen in den Schneemassen in Japan.

Titelfoto: Montage: 123RF/VITALII SHCHERBYNA, Screenshot/Twitter/nhk_news

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0