Hirsch schleudert bei Unfall auf Auto: Fahrer stirbt noch vor Ort!

Rostock - Tragisch: Am Freitag gegen 13.35 Uhr kam es auf der B110 zwischen Gnoien und Dargun zu einem heftigen Wildunfall mit einem Hirsch, bei dem ein 25-Jähriger tödlich verletzt wurde.

Bei einem Wildunfall mit einem Hirsch auf der B110 ist ein 25-Jähriger tödlich verletzt worden. (Symbolfoto)
Bei einem Wildunfall mit einem Hirsch auf der B110 ist ein 25-Jähriger tödlich verletzt worden. (Symbolfoto)  © Susann Prautsch/dpa

Laut der Polizei war ein 48-Jähriger mit seinem Transporter auf der Straße unterwegs, als er mit dem plötzlich auftauchenden Tier kollidierte.

Durch den heftigen Zusammenstoß sei der Hirsch dann auf ein entgegenkommendes Auto geschleudert worden.

Dieses sei durch den Unfall nach rechts von der Straße abgekommen und in einem Graben zum Stehen gekommen.

Zieht Sachsen die Weihnachtsferien vor?
Sachsen Zieht Sachsen die Weihnachtsferien vor?

Der 25-jährige Fahrer des Wagens habe dabei so schwere Verletzungen erlitten, dass er noch an der Unfallstelle verstorben sei.

Der Transporterfahrer habe hingegen lediglich einen Schock erlitten und sei vor Ort medizinisch betreut worden.

Die B110 war nach Angaben der Polizei während der Unfallaufnahme vollständig gesperrt. Ein Sachverständiger sei zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen worden.

Titelfoto: Susann Prautsch/dpa

Mehr zum Thema Unfall: