Musik zu laut? 17-Jähriger wird von S-Bahn erfasst und meterweit mitgeschleift

Rostock - Tragischer Unfall: Am Mittwochnachmittag ist ein 17-Jähriger in Rostock von einer Straßenbahn erfasst und schwer verletzt worden. 

Beamte sichern die Unfallspuren an der Straßenbahn.
Beamte sichern die Unfallspuren an der Straßenbahn.  © Stefan Tretropp

Der Vorfall hatte sich nach Angaben der Polizei gegen 16.30 Uhr in der Turkuer Straße an der Straßenbahnhaltestelle Rügener Straße zugetragen.

Nach bisherigem Kenntnisstand überquerte der 17-Jährige - offenbar mit Kopfhörern im Ohr - die  Gleise, um die Straßenbahn auf der gegenüberliegenden Seite zu erreichen. 

Dabei schaute er offenbar nur nach rechts, übersah und überhörte die von links kommende Bahn. 

Trotz sofortiger Notbremsung kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Tonnen schweren Zug und dem Jugendlichen. Dieser wurde unter dem vorderen Teil der Bahn eingeklemmt und sechs Meter mitgeschleift. 

Zahlreiche Passanten, die an der Haltestelle warteten und das Unglück mit ansehen mussten, eilten dem jungen Mann zu Hilfe. 

Kurz darauf trafen Rettungskräfte, darunter Notarzt und Feuerwehr ein und befreiten den 17-Jährigen. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. 

Der Straßenbahnverkehr kam wegen des Unfalls zeitweise zum Erliegen. Die Polizei hat nun die weiteren Ermittlungen aufgenommen und prüft dabei auch, wie genau es zu dem Unfall gekommen ist.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0