Illegales Autorennen? Fahrer rast in Gegenverkehr, mehrere Verletzte

Rostock – Zu einem tragischen Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten ist es am Mittwochabend in Rostock gekommen.

Rettungskräfte befreien den eingeklemmten Fahrer.
Rettungskräfte befreien den eingeklemmten Fahrer.  © Benjamin Vormeyer / Rostock News

Das Unglück ereignete sich gegen 19.30 Uhr auf der Rövershäger Chaussee kurz vor der Vorpommern-Brücke.

Wie die Polizei mitteilte, geriet ein BMW-Fahrer, der auf der L22 stadtauswärts unterwegs war, in den Gegenverkehr und touchierte mehrere Fahrzeuge.

Ein Opel Corsa Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und krachte frontal mit dem BMW zusammen. Durch die hohe Wucht des Aufpralls überschlug sich der Wagen mehrfach. Dabei wurde der Fahrer in seinem Wrack eingeklemmt.

Ein Rettungswagen, der zufällig vorbeifuhr, entdeckte das Trümmerfeld. Daraufhin eilte ein Großaufgebot an Einsatzkräften zur Unfallstelle.

Die Feuerwehr musste den eingeklemmten Autofahrer mit schwerem Gerät aus seinem völlig zerstörten Wagen befreien. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Der Unfallverursacher und ein weiterer Autofahrer wurden leicht verletzt und kamen ebenfalls ins Krankenhaus.

Die Rövershäger Chaussee blieb für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache.

Update, 3. Dezember, 6.52 Uhr: Hinweise für illegales Autorennen

Wie die Polizei mitteilte, hätten mehrer Zeugen des Unfall ausgesagt, dass der BMW mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll.

Es soll den Anschein gemacht haben, als liefere sich der Fahrer mit einem derzeit noch unbekannten weißen Mercedes ein illegales Autorennen. Beide Autos seien durch hohe Geschwindigkeit und sogenanntes "Lücken-Springen" aufgefallen.

Die Polizei bittet nun um Hinweise zur Fahrweise der beiden Wagen und insbesondere zum Kennzeichen des aktuell noch unbekannten weißen Mercedes.

Hinweise hierzu nimmt die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de oder das Polizeirevier Rostock-Dierkow unter der Telefonnummer 0381-65880 entgegen.

Titelfoto: Benjamin Vormeyer / Rostock News

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0