Schulbus kracht gegen Baum: Mehrere Kinder verletzt!

Plate – Bei einem Unfall mit einem Schulbus sind am Mittwoch bei Plate (Ludwigslust-Parchim, Mecklenburg-Vorpommern) vier Kinder verletzt worden.

Stark beschädigt steht der Bus nach dem Unfall mit mehreren verletzten Grundschülern im Straßengraben.
Stark beschädigt steht der Bus nach dem Unfall mit mehreren verletzten Grundschülern im Straßengraben.  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Die Schüler waren nach Schulschluss gegen 14.15 Uhr mit dem Bus auf dem Weg nach Hause, als sich das Unglück ereignete.

Wie die Polizei mitteilte, kam der voll besetzte Bus zwischen Plate und Sukow nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Dabei hieß es zunächst, dass mindestens acht Kinder leicht verletzt wurden. Zum Zustand des Fahrers war anfangs nichts bekannt.

Simson-Fahrerin (17) stirbt nach Frontalcrash in Mittelsachsen
Sachsen Simson-Fahrerin (17) stirbt nach Frontalcrash in Mittelsachsen

Die Verletzten, von denen einige einen Schock erlitten, wurden vor Ort medizinisch behandelt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz, der machte sich später aber ohne Patienten an Bord auf den Rückflug.

Ein Ersatzbus soll nun organisiert werden, der die unverletzten Grundschüler zur Schule zurückbringt. Dort sollen sie von Seelsorgern betreut werden.

Die Straße zwischen Sukow und Plate wurde gesperrt. Die Ursache für den Unfall war zunächst unklar, die Polizei ermittelt.

Einsatzkräfte sichern die Unglücksstelle. Der Linienbus kam von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum.
Einsatzkräfte sichern die Unglücksstelle. Der Linienbus kam von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum.  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Update, 17.32 Uhr: Vier Schüler verletzt

Die Polizei hat ihre Angaben revidiert und die Anzahl der Verletzten nach unten korrigiert. Demnach wurden vier Grundschüler und ein erwachsener Fahrgast verletzt.

Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt. Die Vollsperrung besteht weiterhin.

Zur Ermittlungen der Unfallursache ist ein technischer Sachverständiger vor Ort.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Unfall: