Skodafahrer (24) rauscht betrunken in Kreisverkehr und hat mächtig Dusel

Bingen - Da scheint jemand seine gesamten Schutzengel für einen längeren Zeitraum aufgebraucht zu haben. Am Dienstagmorgen krachte ein Autofahrer im betrunkenen Zustand in die Grünanlage eines Kreisverkehrs im rheinland-pfälzischen Bingen am Rhein nahe Mainz. Trotz der Wucht des Aufpralls wurde der Mann augenscheinlich nicht verletzt.

Der Wagen des 24-Jährigen touchierte die Leitplanke, rauschte über eine Bepflanzung und krachte gegen einen rund 300 Kilogramm schweren Stein.
Der Wagen des 24-Jährigen touchierte die Leitplanke, rauschte über eine Bepflanzung und krachte gegen einen rund 300 Kilogramm schweren Stein.  © Polizeiinspektion Bingen

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Bingen am Dienstagmittag mitteilte, sei der 24-Jährige mit seinem Skoda gegen 4.20 Uhr am Morgen auf der Straße "In der Weide" unterwegs gewesen.

Als er dort in den Kreisel in Richtung Landstraße 417 einbog, nahm das Unglück seinen Lauf.

Zunächst fuhr er in entgegengesetzter Richtung in den Verkehrskreisel, überfuhr dabei den Kreisverkehrsplatz und verlor bei regennasser Fahrbahn und der noch bestehenden Dunkelheit die Kontrolle über sein Auto.

Jagdszenen bei Marienberg: Ist der Wolf längst im Erzgebirge heimisch?
Erzgebirge Jagdszenen bei Marienberg: Ist der Wolf längst im Erzgebirge heimisch?

Schließlich touchierte er die Leitplanke des Kreisels und rauschte in dessen Bepflanzung und kam schließlich durch den Aufprall auf einem rund 300 Kilogramm schweren Stein und einem Baum zum Stehen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen ordentlich ramponiert, der Findling wurde zudem auf die Fahrbahn geschleudert.

Die eingetroffenen Einsatzkräfte der Polizei konnten den 24-Jährigen aus dem Wrack bergen.

Dieser wirkte unverletzt, jedoch fiel den Beamten etwas anderes unweigerlich auf. Denn der Atem des jungen Mannes schien deutlich von Alkohol durchtränkt zu sein, weshalb ein entsprechender Atemalkoholtest durchgeführt wurde.

Wie durch ein Wunder wurde der junge Autofahrer bei dem Unfall nicht verletzt.
Wie durch ein Wunder wurde der junge Autofahrer bei dem Unfall nicht verletzt.  © Polizeiinspektion Bingen

Mit satten 2,18 Promille: 24-jährige Skoda-Fahrer hat bei Unfall in Bingen mehr Glück als Verstand

Der höchstwahrscheinliche Grund für den schweren Unfall war dann auch recht schnell gefunden. Das Messgerät zeigte einen Wert von rund 2,18 Promille, ein Wert der die Fahrtüchtigkeit erheblich einschränkt. Somit konnte der Unfallverursacher froh sein, dass außer einem Blechschaden nichts Schlimmeres geschehen war.

Dennoch kam der 24-Jährige zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus. Sein Wagen musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 21.000 Euro.

Titelfoto: Polizeiinspektion Bingen

Mehr zum Thema Unfall: