Smart-Fahrerin fällt in Sekundenschlaf und fährt frontal in den Gegenverkehr

Mettmann - Bei einem Unfall in Mettmann sind zwei Autofahrer (49, 83) schwer und eine Beifahrerin (72) leicht verletzt worden.

Der Smart der 49-jährigen Unfallverursacherin wurde bei dem Zusammenprall erheblich demoliert.
Der Smart der 49-jährigen Unfallverursacherin wurde bei dem Zusammenprall erheblich demoliert.  © Polizei Mettmann

Wie ein Polizeisprecher erklärte, war eine 49-jährige Smart-Fahrerin am Montagnachmittag gegen 15.15 Uhr auf der Elberfelder Straße in Richtung Mettmann unterwegs gewesen.

Vermutlich wegen eines Sekundenschlafs verlor die Frau vor einem dortigen Kreisverkehr die Kontrolle über ihren Kleinwagen und geriet in der Folge in den Gegenverkehr.

Ihr Smart prallte frontal mit dem VW Golf eines 83-Jährigen zusammen, der auch eine 72-jährige Beifahrerin an Bord gehabt hatte.

Experten-Prognose vor der Wahl: Macht Sachsen am Sonntag wirklich blau?
Sachsen Experten-Prognose vor der Wahl: Macht Sachsen am Sonntag wirklich blau?

Sowohl der Golf-Fahrer, als auch die Smart-Fahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte beide in eine Klinik.

Die Beifahrerin hatte hingegen "Glück im Unglück", wie es hieß, und wurde nur leicht verletzt.

Weil beide Wagen bei dem Zusammenprall erheblich beschädigt worden, mussten sie abgeschleppt werden.

Auch der VW Golf des 83-Jährigen wurde enorm beschädigt und musste nach dem Unfall in Mettmann abgeschleppt werden.
Auch der VW Golf des 83-Jährigen wurde enorm beschädigt und musste nach dem Unfall in Mettmann abgeschleppt werden.  © Polizei Mettmann

"Insgesamt beläuft sich der bei dem Unfall entstandene Sachschaden auf eine Summe von rund 17.000 Euro", erklärte der Sprecher abschließend.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: