A7 für 79 Stunden voll gesperrt: Hamburg droht Verkehrs-Kollaps!

Hamburg – Verkehrschaos in Hamburg befürchtet! Erstmals wird der Bau des Lärmschutztunnels Altona den Verkehr auf der A7 erheblich beeinträchtigen.

Fahrzeuge stehen auf der A7 im Stau. Für 79 Stunden wird ein Streckenabschnitt in Hamburg voll gesperrt. (Archivbild)
Fahrzeuge stehen auf der A7 im Stau. Für 79 Stunden wird ein Streckenabschnitt in Hamburg voll gesperrt. (Archivbild)  © Axel Heimken/dpa

Die Bundesprojektgesellschaft Deges will die Autobahn in der kommenden Woche von Donnerstagabend (18.3.) bis Montagmorgen (22.3.) zwischen Hamburg-Volkspark und -Waltershof komplett sperren.

Drei wichtige Straßenbrücken über die Autobahn sollen jeweils zur Hälfte abgerissen werden.

"Wir sind uns der Tatsache durchaus bewusst, dass dadurch, dass wir einen Freitag mit dabei haben, natürlich ein deutlich größeres Verkehrschaos produzieren werden", sagte Projektleiter Christian Rohde am Dienstag. Aber die 79-Stunden-Sperrung sei wegen der Spannweite der Brücken und des komplizierten Verfahrens unvermeidbar.

Unfall A81: Tödlicher Unfall auf der Autobahn: Skoda kracht gegen Baum und überschlägt sich
Unfall A81 Tödlicher Unfall auf der Autobahn: Skoda kracht gegen Baum und überschlägt sich

Der Einbau von Behelfsbrücken wie beim Bau der Lärmschutztunnel Schnelsen und Stellingen sei wegen der Breite der Autobahn und zweier Anschlussstellen nicht möglich. Darum sollen vor der Errichtung der eigentlichen Tunnelröhren die Brücken durch vorab konstruierte Tunnelelemente ersetzt werden.

Während der Bauzeit soll der Ost-West-Verkehr über die Autobahn aufrechterhalten werden, wenn auch nur auf der verbleibenden Brückenhälfte.

Auch während der Abrissarbeiten soll der Verkehr auf der Bahrenfelder Chaussee, dem Osdorfer Weg und der Behringstraße an der Baustelle vorbeifließen.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Staumeldungen: