Straßenschild zerschmettert Auto, Fahrer kommt wie durch ein Wunder heil davon

Cork (Irland) - Glück im Unglück für einen irischen Autofahrer: Bei einem Unfall landete ein schweres Straßenschild in einem Range Rover und schnitt dabei glatt durch den halben Innenraum des Wagens - doch der Fahrer hatte offenbar einen Schutzengel an seiner Seite.

Das Schild schlug genau über dem Beifahrersitz ein. Wie durch ein Wunder gab es bei dem Unfall dennoch keine Verletzten.
Das Schild schlug genau über dem Beifahrersitz ein. Wie durch ein Wunder gab es bei dem Unfall dennoch keine Verletzten.  © twitter.com/jackjack_iot

Der kuriose Verkehrsunfall ereignete sich am vergangenen Sonntag um 19.30 Uhr auf der Autobahn N20 im Süden Irlands in der Nähe der Universitätsstadt Cork.

Wie lokale Nachrichtenseiten berichten, fuhr ein silberner Range Rover gerade von der Autobahn ab, als er von der Fahrbahn abkam und gegen das große Verkehrsschild krachte.

Dadurch fiel das Schild auf den Wagen und bohrte sich direkt über dem Beifahrersitz geradewegs durch das Dach.

Sachsen, Land der "Querdenker"? So denken die Bürger übers Impfen und die Corona-Regeln
Sachsen Sachsen, Land der "Querdenker"? So denken die Bürger übers Impfen und die Corona-Regeln

Wie auf Bildern des Unfalls zu sehen ist, blieb das mehrere Meter lange Straßenschild im Auto stecken.

Neben dem offensichtlichen Schaden im Dach und in der Windschutzscheibe des Range Rovers, bekam das Fahrzeug auch noch einigen Blechschaden an der Frontstoßstange und am Kühlergrill ab.

Doch Verletzte gab es bei dem Unfall keine: Auf wundersame Weise überstand der Fahrer des Autos den Vorfall vollkommen unversehrt.

Sowohl ein Rettungswagen als auch sogenannte "Gardai" (so nennt man Beamte der Nationalpolizei in der Republik Irland) waren vor Ort. Anschließend bestätigte auch ein Polizeisprecher noch einmal: "Nach der Kollision gab es gegenüber den Gardai keine Meldungen von Verletzten."

Titelfoto: twitter.com/jackjack_iot

Mehr zum Thema Unfall: