Heftiger Unfall an unbeschranktem Übergang: Bahn knallt in Reisebus

Struahrov/Prag - Beim Zusammenstoß eines Regionalzugs mit einem Bus sind in Tschechien zehn Menschen verletzt worden.

Ein beschädigter Bus und ein beschädigter Zug stehen an einem Bahnübergang. Beim Zusammenstoß eines Eisenbahntriebwagens mit einem Autobus sind in Tschechien zehn Menschen verletzt worden.
Ein beschädigter Bus und ein beschädigter Zug stehen an einem Bahnübergang. Beim Zusammenstoß eines Eisenbahntriebwagens mit einem Autobus sind in Tschechien zehn Menschen verletzt worden.  © Vít Šimánek/CTK/dpa

Wie die Nachrichtenagentur CTK am Sonntag berichtete, musste eine im Bus mitfahrende Frau nach dem Unfall per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der Zustand der Patientin sei "sehr ernst", erklärte eine Rettungssprecherin. 

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Busfahrer offenbar das Haltesignal an einem unbeschrankten Bahnübergang in Struharov, südöstlich von Prag, übersehen. 

Die Ampelanlage habe jedenfalls korrekt funktioniert, bestätigte die Polizeisprecherin vorherige Aussagen der staatlichen Eisenbahngesellschaft CD.

Der Eisenbahntriebwagen entgleiste beim Zusammenstoß. CTK-Fotos des schwer beschädigten Autobusses zeigten, dass der Triebwagen den Bus mit voller Wucht von der Seite gerammt haben musste. 

Die Zahl der Verletzten wurde von Feuerwehr und Rettung zunächst mit 19 angegeben, zu Mittag aber auf zehn korrigiert. Davon seien sechs im Bus und vier im Eisenbahntriebwagen gesessen. Die Zugstrecke wurde nach dem Unfall für unbestimmte Zeit gesperrt.

Titelfoto: Vít Šimánek/CTK/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0