Tödlicher Unfall in der Nacht: VW kracht in Leitplanke, Mann (26) stirbt in Wrack

Bürstadt - Schwerer Alleinunfall mit tragischem Ausgang in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der Bundesstraße 47 nahe des südhessischen Bürstadt im Kreis Bergstraße. Dort kam ein junger Autofahrer Stand jetzt ohne Fremdbeteiligung ums Leben.

Für den 26-jährigen Fahrer des schwarzen VW kam jede Hilfe zu spät.
Für den 26-jährigen Fahrer des schwarzen VW kam jede Hilfe zu spät.  © KeutzTVNews/Lukas Gündling

Wie ein Sprecher der südhessischen Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, habe der 26-jährige Fahrer des schwarzen Volkswagen die B47 kurz vor Mitternacht im Bereich Bürstadt befahren.

Zwischen Bürstadt-Ost und dem Bürstädter Kreisel soll er mit seinem Auto in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Leitplanke gekracht und in Gegenrichtung zum Stehen gekommen sein.

Beim Eintreffen konnten die Rettungskräfte zunächst nicht direkt ausfindig machen, ob weitere Personen oder Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt gewesen waren. So wurde eine umfassende Suchaktion, die auch von einem Polizeihubschrauber unterstützt wurde, initiiert.

Währenddessen wurde der 26-Jährige aus Lampertheim mittels technischem Gerät aus dem ziemlich ramponierten Fahrzeug befreit, für ihn kam tragischerweise jedoch jede Hilfe zu spät. Er erlag schließlich seinen schweren Verletzungen.

Ein Sachverständiger soll nun dabei helfen, die genaue Unfallursache zu rekonstruieren. Der betroffene Abschnitt der Bundesstraße 47 wurde für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten kurzzeitig voll gesperrt und noch in der Nacht wieder freigegeben.

Sachverständiger soll genaue Unfallursache klären - Polizei sucht Zeugen

Währenddessen bittet die Polizei mögliche Zeugen darum, sich bei der zuständigen Dienststelle zu melden. Sollte jemand die Fahrweise des später verunglückten VW im Vorfeld genauer beobachtet haben, sind er oder sie dazu angehalten, sich mit der Dienststelle in Lampertheim unter der Rufnummer 06206/94400 in Verbindung zu setzen.

Im Einsatz waren 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bürstadt und Riedrode, mehrere Polizeistreifen sowie eine Mehrzahl an Rettungswagen des Rettungsdienstes Bergstraße und ein Notarzt.

Titelfoto: KeutzTVNews/Lukas Gündling

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0