Tödliches Überholmanöver! Mercedes überschlägt sich, Fahrer stirbt

Quedlinburg - Ein 48-jähriger Mann ist am Dienstagabend bei Quedlinburg (Sachsen-Anhalt) mit seinem Auto während eines Überholmanövers von der Landesstraße 66 abgekommen und ums Leben gekommen.

Das Fahrzeug des Unfallopfers wurde bei dem Unfall völlig zerstört.
Das Fahrzeug des Unfallopfers wurde bei dem Unfall völlig zerstört.  © Matthias Strauß

Der Mann habe auf der Strecke zwischen Quarmbeck und Morgenrot mit seinem Mercedes SLC ein anderes Fahrzeug überholen wollen und sei dabei aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen, sagte ein Polizeisprecher.

Wie TAG24 erfuhr, hat sich das Auto mehrfach überschlagen und war im Straßengraben gelandet.

Der Verunfallte sei zwar von der Feuerwehr aus dem völlig zerstörten Fahrzeug geborgen worden, die Notärzte haben jedoch nichts mehr für ihn tun können. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Einsatzkräfte konnten nichts mehr für den Mann tun.
Die Einsatzkräfte konnten nichts mehr für den Mann tun.  © Matthias Strauß

Während der Bergungsarbeiten wurde die Straße für drei Stunden komplett gesperrt.

UPDATE, 14.10 Uhr:

Wie die Polizei inzwischen mitteilte, war der Verunglückte gegen 19 Uhr auf der L66 aus Gernrode kommend Richtung Autobahnauffahrt A36 unterwegs als sich das Unglück ereignete.

Der 56-jährige Fahrer eines Ford Ranger habe nach links auf einen Feldweg abbiegen wollen und dies durch Betätigung des Blinkers angekündigt. Beim Blick in den Rückspiegel habe er den Mercedes wahrnehmen können, der sich bereits auf der Überholspur befunden habe.

Der Mercedes sei während des Überholvorgangs nach links von der Fahrbahn abgekommen und habe sich mehrfach überschlagen. Der 48-jährige Fahrer aus Wernigerode  verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer des Ford erlitt einen Schock und musste medizinisch versorgt werden.

Am Mercedes entstand Totalschaden in Höhe von 35.000 Euro.

Titelfoto: Matthias Strauß

Mehr zum Thema Unfall: