Tragischer Unfall bei Kassel: Vater überfährt seinen dreijährigen Sohn, Kind schwer verletzt

Kassel/Wolfhagen - Im nordhessischen Wolfhagen im Landkreis Kassel kam es am frühen Mittwochnachmittag zu einem verhängnisvollen Unfall: Ein 45-jähriger Mann überfuhr mit einem Auto seinen Sohn.

Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren schnell vor Ort und brachte den schwer verletzten Jungen in ein Krankenhaus. (Symbolbild)
Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren schnell vor Ort und brachte den schwer verletzten Jungen in ein Krankenhaus. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Andreas Arnold, dpa/Boris Roessler

Das Unglück ereignete sich am Mittwoch gegen 13.15 Uhr in der Bahnhofstraße in Wolfhagen, wie die Polizei in Nordhessen mitteilte.

Demnach fuhr der 45-Jährige zu dieser Zeit mit einem Ford auf das Grundstück eines dortigen Hauses. Zeitgleich lief der drei Jahre alte Junge aus dem Hinterhof des Gebäudes vor das fahrende Auto.

Der Ford-Fahrer konnte den Zusammenstoß mit seinem Sohn nicht mehr verhindern. Das Auto erfasste den Jungen, der dabei "unter das Fahrzeug geriet", wie ein Polizeisprecher schilderte.

Neue Quarantäne-Regelung ab Montag: Das müssen die Sachsen jetzt wissen
Sachsen Neue Quarantäne-Regelung ab Montag: Das müssen die Sachsen jetzt wissen

Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren schnell vor Ort und brachten den schwer verletzten Dreijährigen in ein Krankenhaus in Kassel. "Lebensgefahr kann gegenwärtig nicht ausgeschlossen werden", unterstrich der Sprecher die Dramatik der Situation.

An dem Ford des 45-Jährigen sei kein erkennbarer Schaden entstanden, hieß es weiter. Allerdings kann wohl davon ausgegangen werden, dass dies dem Vater des kleinen Jungen nicht weiter wichtig ist.

Die Ermittlungen der Polizei zu dem tragischen Unfall in Wolfhagen dauern an.

Titelfoto: Montage: dpa/Andreas Arnold, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Unfall: