Trotz Helm! Radlerin stürzt und erleidet lebensgefährliche Verletzungen

Langenfeld/Kreis Mettmann - Eine 71-jährige Radfahrerin ist in Langenfeld mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Spezialkrankenhaus gebracht worden.

Die Radlerin (71) wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Spezialklinik gebracht.
Die Radlerin (71) wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Spezialklinik gebracht.  © Polizei Mettmann

Wie ein Polizeisprecher erklärte, war die Radlerin am Dienstagabend gegen 19.35 Uhr gemeinsam mit ihrem Ehemann über die Eisenbahnbrücke der Rheinstraße im Langenfelder Ortsteil Mehlbruch gefahren.

Am Ende der dortigen, stark abschüssigen Überführung verlor die 71-Jährige auf sandigem Boden die Kontrolle über ihr Fahrrad und stürzte heftig.

"Obwohl die Frau einen Fahrradhelm trug, wurde sie schwer am Kopf verletzt und verlor das Bewusstsein", schilderte der Sprecher. Ihr Ehemann alarmierte daraufhin umgehend einen Rettungswagen.

Ab morgen neue Corona-Regeln: Jetzt startet auch Sachsen das 2G-Modell!
Sachsen Ab morgen neue Corona-Regeln: Jetzt startet auch Sachsen das 2G-Modell!

Die Sanitäter forderten einen Rettungshubschrauber an, der die Radlerin mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Spezialklinik brachte.

Der Zustand der 71-Jährigen habe sich inzwischen glücklicherweise wieder stabilisiert, wie die Beamten erklärten.

Dennoch müsse die schwer verletzte Frau weiter zur stationären Behandlung im Krankenhaus bleiben.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: