15 Kilometer Rückstau! Transporter kippt auf die Seite und bleibt quer auf der A1 liegen

Stuhr - Das hat Nerven und Zeit gekostet! Ein Unfall auf der A1 kurz vor dem Autobahndreieck Stuhr hat am Donnerstagmorgen zu einem langen Rückstau geführt.

Der Kleintransporter kippte auf die Seite und blieb über zwei Fahrstreifen liegen.
Der Kleintransporter kippte auf die Seite und blieb über zwei Fahrstreifen liegen.  © Polizei Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch

Wie die Polizei Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch mitteilte, geriet gegen sieben Uhr ein 50 Jahre alter Mann mit seinem Kleintransporter aufgrund eines Fahrfehlers ins Schleudern und verlor dabei die Kontrolle über den Iveco.

Der Wagen kippte in der Folge auf die rechte Seite und blieb auf dem mittleren und rechten Fahrstreifen liegen.

Der 50-jährige Mann blieb bei dem Unfall unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Der Kleintransporter wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Unfall A1: Sprinter geht in Flammen auf: Vater und Sohn im Wagen
Unfall A1 Sprinter geht in Flammen auf: Vater und Sohn im Wagen

Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr auf dem Überholfahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Laut Polizei kam es bis neun Uhr allerdings zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Es bildete sich ein Rückstau bis zu einer Länge von etwa 15 Kilometern.

Titelfoto: Polizei Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch

Mehr zum Thema Unfall A1: