Im Rückwärts-Gang über die Autobahn: Bizarrer Unfall nach riskantem Manöver

Wittlich - Die Polizei ermittelt zu einem bizarren Unfall auf der A1, der sich am gestrigen Donnerstagabend ereignete.

Die Polizei musste zur A1 ausrücken, nachdem dort ein Transporterfahrer im Rückwärtsgang gegen ein Auto knallte. (Symbolbild)
Die Polizei musste zur A1 ausrücken, nachdem dort ein Transporterfahrer im Rückwärtsgang gegen ein Auto knallte. (Symbolbild)  © dpa/Jonas Walzberg

Das Ganze geschah gegen 18.15 Uhr auf der A1 in Richtung Koblenz kurz hinter der Anschlussstelle Wittlich, wie die Polizei Trier mitteilte.

Ein Mann war demnach in einem weißen Transporter unterwegs und heizte über die Überholspur, als er dort auf einen nicht näher beschriebenen Wagen traf, der nicht ganz so schnell unterwegs war. Der Transporterfahrer überholte das Auto schließlich rechts und zog danach wieder auf die linke Spur.

Wie aus dem Nichts bremste der Mann im Kastenwagen dann aber - und zwar so sehr, dass sowohl er selbst aber auch der langsamere Autofahrer zum Stillstand kamen.

Unfall A1: Familienauto schleudert von der A1 in einen Graben: Fünf Kinder verletzt
Unfall A1 Familienauto schleudert von der A1 in einen Graben: Fünf Kinder verletzt

In der Folge habe der Transporterfahrer sein Fahrzeug kurz verlassen "und schaute zu dem Pkw", wie die Polizei weiter erklärte. Mehr geschah zunächst nicht. Doch plötzlich stieg der Mann wieder ein und legte den Rückwärtsgang ein und beschleunigte!

Er krachte gegen das Auto und floh anschließend. Er bretterte (vorwärts) in Richtung Koblenz davon.

Da sich der Verkehr hinter dem nun beschädigten Auto staute, ist die Polizei jetzt auf der Suche nach Zeugen, die etwas zu dem gefährlichen Manöver des unbekannten Transporterfahrers sagen können.

Die Polizeiautobahnstation Schweich ermittelt in der Angelegenheit und ist telefonisch (06502/91650) zu erreichen.

Titelfoto: dpa/Jonas Walzberg

Mehr zum Thema Unfall A1: