Durch A1-Absperrung gefahren: 79-Jähriger stirbt an schweren Verletzungen

Köln/Erftstadt – Ein 79 Jahre alter Autofahrer ist nach einem schweren Unfall Mitte Juli nun im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben.

Kurz nach dem Unwetter kam es zu langen Staus und Unfällen auf den Autobahnen in den Flutgebieten. Auf der A1 wurde der 79-Jährige tödlich verletzt.
Kurz nach dem Unwetter kam es zu langen Staus und Unfällen auf den Autobahnen in den Flutgebieten. Auf der A1 wurde der 79-Jährige tödlich verletzt.  © Marius Becker/dpa

Das teilte die Kölner Polizei am Freitag mit. Der Mann war am 15. Juli mit seinem Wagen in einem abgesperrten Bereich auf der Autobahn 1 bei Kierdorf (Rhein-Erft-Kreis) in eine durch die Flut aufgerissene Fahrbahnabsenkung gestürzt.

Der Senior hatte eine Absperrung missachtet und war bei dem Unfall in der Nähe von Köln an der stark unterspülten und einsturzgefährdeten Fahrbahn zunächst schwer verletzt worden.

Die Rettung dauerte mehrere Stunden, weil der Mann in seinem Auto eingeklemmt war.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Unfall A1: