Kölner (79) ignoriert A1-Absperrung: Retter kämpfen um sein Leben

Erftstadt/Köln – Ein Autofahrer (79) hat eine Absperrung auf der A1 bei Erftstadt missachtet und einen Unfall gebaut. Nach einer stundenlangen Rettung schwebt er in Lebensgefahr.

Unwetter-Schäden haben den Verkehr auf der A1 bei Erftstadt lahmgelegt. Ein Mann ist bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden.
Unwetter-Schäden haben den Verkehr auf der A1 bei Erftstadt lahmgelegt. Ein Mann ist bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden.  © Marius Becker/dpa

Wie die Polizei mitteilte, war der 79-jährige Kölner am Donnerstag gegen 22.30 Uhr auf der A1 unterwegs, als er eine Absperrung in Höhe des Stadtteils Kierdorf ignorierte.

Einsatzkräfte hatten einen Abschnitt der Autobahn gesperrt, nachdem heftige Unwetter dort Schäden angerichtet hatten.

Der 79-Jährige sei durch die Barriere gefahren und in einer durch die Fluten aufgerissene Autobahn-Absenkung gelandet, hieß es weiter.

Unfall A1: Schwerer Unfall bei Wuppertal: Kranwagen fährt auf Lastwagen, zwei Verletzte
Unfall A1 Schwerer Unfall bei Wuppertal: Kranwagen fährt auf Lastwagen, zwei Verletzte

Er wurde in seinem Auto eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt.

Weil die Straße stark von Wassermassen umspült und einsturzgefährdet war, dauerte die Rettung mehrere Stunden. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert und konnte den Mann befreien.

Gegen 1 Uhr wurde der Kölner in eine Klinik geflogen.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Unfall A1: