Stauende übersehen! 73-jähriger Trucker stirbt bei Unfall auf der A1

Vechta - Horror-Unfall auf der A1! Am Montagabend ereignete sich in Richtung Osnabrück ein schwerer Verkehrsunfall zwischen vier Lastwagen, bei dem eine Person starb und zwei weitere verletzt wurden.

Die Fahrerkabine des Lastwagens wurde völlig zerstört. Der 73-jährige Fahrer verstarb in den Trümmern.
Die Fahrerkabine des Lastwagens wurde völlig zerstört. Der 73-jährige Fahrer verstarb in den Trümmern.  © NonstopNews / Peter Will

Wie die Polizei mitteilte, kam es gegen 18.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Vechta und Lohne/Dinklage auf Höhe des Parkplatzes Bakumer Wiesen zu einem folgenreichen Auffahrunfall.

Ein Trucker (73) mit seinem Sattelzug übersah ein Stauende und krachte in den Vordermann. Bei dem Aufprall wurde die Fahrerkabine völlig zerstört, der Fahrer tödlich verletzt.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden noch zwei weitere Sattelzüge in den Unfall verwickelt.

Unfall A1: Schwerer Unfall auf Autobahn 1: Hubschraubereinsatz, Hunde aus Auto geschleudert
Unfall A1 Schwerer Unfall auf Autobahn 1: Hubschraubereinsatz, Hunde aus Auto geschleudert

Glücklicherweise wurden dabei zwei der Fahrer nur leicht verletzt.

Im Anschluss an den Horror-Crash waren drei Lastwagen nicht mehr fahrbereit. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf rund 200.000 Euro.

Während der Rettungs- und aufwendigen Bergungsmaßnahmen musste die A1 vollständig gesperrt werden. Es entwickelte sich ein Rückstau von bis zu acht Kilometern. Auch auf den Umleitungen kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Die Vollsperrung dauerte noch bis tief in die Nacht hinein.

Titelfoto: NonstopNews / Peter Will

Mehr zum Thema Unfall A1: