Hoher Sachschaden nach Unfall auf A14 bei Leipzig

Leipzig - Einen Schaden in fünfstelliger Höhe hat ein 22-Jähriger bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 14 bei Leipzig in Richtung Dresden verursacht.

Da die Autobahn für kurze Zeit voll gesperrt war, bildete sich ein Stau in Richtung Dresden. (Archivbild)
Da die Autobahn für kurze Zeit voll gesperrt war, bildete sich ein Stau in Richtung Dresden. (Archivbild)  © Sören Müller

Wie die Polizei mitteilte, habe der Fahrer eines Mercedes am gestrigen Montagnachmittag zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Nord und Leipzig-Mitte zu spät bemerkt, dass die vorausfahrenden Fahrzeuge am Beginn einer Baustelle abbremsten.

Er fuhr auf einen anderen Wagen auf, wodurch dieser in ein weiteres Auto und zwei Sattelzüge geschoben worden sei.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, aber es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 30.000 Euro.

Die A14 war in Richtung Dresden eine halbe Stunde gesperrt, danach wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Titelfoto: Sören Müller

Mehr zum Thema Unfall A14:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0