Lkw kracht auf A14 in stehendes Auto: Verkehr stundenlang eingeschränkt, hoher Schaden!

Klinga - Am Donnerstagmittag hat es auf der A14 zwischen Klinga und Grimma gekracht: Die Bergungsarbeiten an einem umgekippten Lkw legten den Verkehrsfluss in Richtung Dresden lahm.

Der aufgefahrene Lkw kippte auf die Seite in den Straßengraben.
Der aufgefahrene Lkw kippte auf die Seite in den Straßengraben.  © Einsatzfahrten Leipzig

Wie die Polizeidirektion Leipzig gegenüber TAG24 bestätigte, war es kurz nach 12.30 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem auf dem Standstreifen stehenden Ford, der offenbar eine Panne hatte, gekommen.

"Der Lkw kippte zur Seite in den Straßengraben", berichtete eine Polizeisprecherin. Wie die Behörde am Freitag ergänzend mitteilte, befand sich der Autofahrer zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes nicht in seinem Fahrzeug.

Beide Beteiligte blieben unverletzt.

Unfall A14: Lkw fährt rechts von A14 ab und kommt erst mitten im Feld zum Stehen
Unfall A14 Lkw fährt rechts von A14 ab und kommt erst mitten im Feld zum Stehen

Der entstandene Sachschaden wurde mittlerweile auf rund 80.000 Euro geschätzt.

Die A14 in Richtung Dresden war während Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis etwa 16 Uhr auf eine Spur verengt.

Während der Bergungsarbeiten war die rechte Spur der A14 in Richtung Dresden gesperrt.
Während der Bergungsarbeiten war die rechte Spur der A14 in Richtung Dresden gesperrt.  © Einsatzfahrten Leipzig

Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Originalmeldung vom 11. August 15.02 Uhr, zuletzt aktualisiert am 12. August 12.25 Uhr

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Unfall A14: