Schock auf der A14: Windböe schubst Lkw mitsamt Ladung in den Graben

Bördeland - Am heutigen Samstagnachmittag erlebten die Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 14 in Fahrtrichtung Schwerin schockierende Szenen, als ein Lkw im Salzlandkreis plötzlich von der Fahrbahn abkam.

Der Lkw kam von der A14 ab und kippte im Straßengraben um.
Der Lkw kam von der A14 ab und kippte im Straßengraben um.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Nach Angaben der Polizeiinspektion Magdeburg wurde der Lkw des 46-jährigen Fahrers gegen 13.21 Uhr von einer derart starken Windböe erfasst, dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Daraufhin kam er rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Schutzplanke, raste durch den angrenzenden Böschungsgraben und kippte schließlich mitsamt Anhänger auf die Beifahrerseite.

Unfall A14: Zwei Verletzte bei schwerem Unfall auf A14: Drei Lkws kollidieren an Stauende
Unfall A14 Zwei Verletzte bei schwerem Unfall auf A14: Drei Lkws kollidieren an Stauende

"Der Fahrzeugführer konnte sich glücklicherweise unverletzt aus dem verunglückten Lkw befreien", berichtete Polizeisprecher Matthias Schuft. Der 46-Jährige wurde noch vor Ort vorsorglich von den Rettungskräften behandelt.

Bei dem Unfall trugen sowohl der Lastwagen als auch die Ladung starke Beschädigungen davon, sodass das Fahrzeug aus dem Graben geborgen werden musste.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen der A14 gesperrt werden. Auch in den Nachmittagsstunden kann es auf der Strecke nach Schwerin noch zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A14: