Transporterfahrer (69) stirbt bei Unfall auf A14, Kind verletzt

Grimma - Auf der Autobahn 14 bei Grimma haben sich am Freitagnachmittag zwei Unfälle ereignet, bei dem offenbar eine Person ums Leben gekommen ist.

Auf der A14 hat sich am späten Freitagnachmittag ein tödlicher Unfall ereignet.
Auf der A14 hat sich am späten Freitagnachmittag ein tödlicher Unfall ereignet.

Wie Polizeisprecherin Diana Mann auf TAG24-Anfrage mitteilte, krachte es gegen 15.55 Uhr in Fahrtrichtung Dresden zum ersten Mal.

Der Fahrer (71) eines Range Rover Evoque war kurz vor der Abfahrt Grimma nach links in die Mittelleitplanke gefahren. Dieser Unfall endete nur mit Blechschaden.

Da sich die Fahrbahn nach dem ersten Crash verengte und der Verkehr staute, ereignete sich hinter der ersten Unglücksstelle ein zweiter Unfall.

Unfall A14: Transporter-Crash auf der A14: 15 Personen verletzt, sieben davon schwer
Unfall A14 Transporter-Crash auf der A14: 15 Personen verletzt, sieben davon schwer

Gegen 16.45 Uhr fuhr ein Transporter auf ein Auto auf. Dabei wurde nach ersten Informationen der Transporterfahrer so schwer verletzt, dass er verstarb.

Durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr musste nach aktuellen Informationen eine weitere am Unfall beteiligte Person aus ihrem Fahrzeug befreit und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Zwei weitere Insassen sollen leicht verletzt worden sein. Insgesamt waren drei Fahrzeuge an dem Folgeunfall beteiligt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

UPDATE, 16. Januar, 7.26 Uhr: Kind bei zweitem Unfall verletzt

Die Polizei hat weitere Informationen zum Unfall auf der A14 am Freitagnachmittag herausgegeben. Demnach wurden bei dem Crash auch ein Kind sowie dessen Vater (51) leicht verletzt.

Die beiden befanden sich in dem Ford, auf den der 69-jährige Transporter-Fahrer auffuhr. Dieser hatte nach aktuellem Kenntnisstand den Stau zu spät bemerkt, der sich durch den ersten Unfall gebildet hatte.

Der Transporter fuhr auf den Ford auf. Dadurch wurde dieser wiederum auf den vor ihm haltenden Peugeot einer 60-Jährigen geschoben. Die Fahrerin blieb nach aktuellen Informationen unverletzt.

Der 69-jährige Fahrer des Transporters erlitt schwere Verletzungen. Er starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Die Autobahn war bis circa 21.30 Uhr gesperrt.

Titelfoto: Medienportal Grimma

Mehr zum Thema Unfall A14: