Karambolage auf der A14: Sechs Autos krachen ineinander

Wanzleben - Am gestrigen Freitag ereignete sich auf der Autobahn 14 ein schwerer Auffahrunfall, an dem insgesamt sechs Fahrzeuge beteiligt waren.

Die Autos konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen.
Die Autos konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Nach Angaben der Polizei kamen auf der A14 zwischen Wanzleben und Magdeburg-Stadtfeld gegen 14.33 Uhr mehrere Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Daraufhin musste ein 30-jähriger Autofahrer stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. 

Dann nahm das Unglück seinen Lauf: Drei dahinter fahrende Fahrzeuge schafften es nicht mehr, rechtzeitig anzuhalten und fuhren jeweils dem Vorausfahrenden auf. 

Unfall A14: Kleinbus kommt bei Leipzig von Fahrbahn ab und überschlägt sich: 53-Jähriger stirbt
Unfall A14 Kleinbus kommt bei Leipzig von Fahrbahn ab und überschlägt sich: 53-Jähriger stirbt

Das fünfte Fahrzeug in der Reihe bemerkte die Situation noch rechtzeitig und kam vor den ineinander geschobenen Fahrzeugen zum Stehen. 

Einem sechstes Auto hingegen gelang der Stillstand nicht mehr rechtzeitig, weswegen er dem fünften Wagen auffuhr. 

Aufgrund dieser Karambolage mussten vier Unfallbeteiligte leichtverletzt in nahegelegene Krankenhäuser gebracht werden. Fünf beteiligte Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden.

Auf der A14 kam es zu einer Massenkarambolage.
Auf der A14 kam es zu einer Massenkarambolage.  © Matthias Strauß
Sechs Fahrzeuge krachten am Freitagnachmittag ineinander.
Sechs Fahrzeuge krachten am Freitagnachmittag ineinander.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten der linke und rechte Fahrstreifen gesperrt werden, der Verkehr wurde zwei Stunden lang über den Standstreifen geleitet. 

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A14: