Horror-Unfälle auf A2: Schon wieder Lkw in Stauende gerast, Fahrer schwer verletzt!

Magdeburg - Nur einen Tag nach den tödlichen Unfällen auf der A2 bei Burg hat es nur wenige Kilometer entfernt wieder gekracht.

Der Fahrer des Lkw musste in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht werden.
Der Fahrer des Lkw musste in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht werden.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, war ein polnischer Lkw-Fahrer um 12.50 Uhr in Richtung Hannover kurz hinter der Anschlussstelle Magdeburg-Rothensee aus Unachtsamkeit in ein Stauende gerauscht und dort mit einem an einer Baustelle haltenden Lkw kollidiert.

Der Unfallverursacher verletzte sich dabei schwer und musste in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht werden.

Beide Lkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrseinschränkungen.

Unfall A2: Riesiger Blech-Parkplatz auf der A2! Autobahn nach Lkw-Crash beidseitig dicht
Unfall A2 Riesiger Blech-Parkplatz auf der A2! Autobahn nach Lkw-Crash beidseitig dicht

Am Dienstag hatten sich erst zwei tödliche Auffahrunfälle auf der Strecke auf Höhe Burg ereignet. Zwei Lkw waren kurz nacheinander ungebremst in ein Stauende gefahren. Beide Male kam der jeweilige Fahrer ums Leben.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten liefen die ganze Nacht. Auch am Mittwoch war es deshalb noch zu Verkehrseinschränkungen auf der A2 gekommen.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A2: