Jaguar schleudert einmal quer über Fahrbahn: Drei Verletzte bei Unfällen auf A2!

Burg (bei Magdeburg) - Bei mehreren Unfällen auf der Autobahn 2 in Sachsen-Anhalt am gestrigen Donnerstagnachmittag sind drei Personen zum Teil schwer verletzt worden.

In dem nicht mehr fahrbereiten Jaguar wurden zwei Personen schwer verletzt.
In dem nicht mehr fahrbereiten Jaguar wurden zwei Personen schwer verletzt.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Wie die Polizei mitteilte, geschah der erste Unfall gegen 14.25 Uhr in Fahrtrichtung Hannover kurz vor der Anschlussstelle Burg-Zentrum.

Der 21-jährige Fahrer eines Jaguar habe die A2 auf der linken Fahrbahn befahren, als plötzlich ein silberfarbenes Fahrzeug von der mittleren auf die linke Spur gewechselt sei.

Er habe so stark abbremsen müssen, dass er erst ins Schleudern geriet und mit der linken Leitplanke kollidierte. Daraufhin schleuderte er nach rechts über alle drei Fahrspuren, stieß mit zwei Lastwagen zusammen und krachte in die rechte Schutzplanke.

Der Fahrzeugführer des Jaguar sowie sein 57-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten in ein nahe liegendes Krankenhaus gebracht werden. Das Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden.

Das vermutlich unfallverursachende silberfarbene Auto entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Die involvierten Lastwagen konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Die A2 war in Richtung Hannover bis etwa 16.30 Uhr voll gesperrt.

Weiterer Unfall am Stauende

Der Sattelzug aus Holland (r.) krachte in einen Lastwagen aus Polen.
Der Sattelzug aus Holland (r.) krachte in einen Lastwagen aus Polen.  © Polizeiinspektion Magdeburg

In der Folge bildete sich ein Stau, an dessen Ende gegen 15.50 Uhr zwischen den Anschlussstellen Theeßen und Burg-Ost ein weiterer Unfall geschah.

Ein 22-jähriger Sattelzugfahrer aus Holland hatte offenbar einen polnischen Lastwagen am Stauende zu spät bemerkt, konnte trotz Ausweichmanövers einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Dabei wurde er leicht verletzt, konnte nach kurzer Behandlung das Krankenhaus aber wieder verlassen.

Der Fahrer des anderes Lastwagens blieb unverletzt. An beiden Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Sattelzüge mussten der rechte sowie der mittlere Fahrstreifen an dieser Stelle ebenfalls für rund drei Stunden gesperrt werden.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A2:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0