Sekundenschlaf! Lkw rauscht von A2 runter in Böschung

Irxleben - Auf der A2 ist am Montagmorgen ein Lkw-Fahrer verunglückt, weil er für kurze Zeit am Steuer eingeschlafen war.

Die Polizei sicherte den Führerschein des 23-Jährigen.
Die Polizei sicherte den Führerschein des 23-Jährigen.  © Matthias Strauß

Nach Angaben der Polizei war der Lkw zwischen Berlin und Hannover in Richtung Westen unterwegs, als er gegen 6 Uhr nahe der Ausfahrt Irxleben nach rechts von der Fahrbahn abkam. 

Er durchfuhr etwa 200 Meter den Straßengraben und kam erst an der Böschung einer Autobahnbrücke zum Stehen. 

Zur Unfallursache gab der 23-jährige Fahrer an, eingeschlafen zu sein.

Er selbst blieb unverletzt, während seine Beifahrerin mit leichten Verletzungen vor Ort medizinisch behandelt werden musste.

Gegen den polnischen Fahrer wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Der Führerschein wurde durch die Polizei vor Ort sichergestellt.

Zur Absicherung der Bergungsarbeiten ist die Standspur und die erste Fahrspur in Richtung Hannover bis auf Weiteres gesperrt.

Der Lkw rauschte in eine Böschung.
Der Lkw rauschte in eine Böschung.  © Matthias Strauß
Etwa 50 Meter hinter der Unfallstelle des Lkws hat es am Mittag noch einmal gekracht.
Etwa 50 Meter hinter der Unfallstelle des Lkws hat es am Mittag noch einmal gekracht.  © Matthias Strauß

UPDATE, 14 Uhr: Lkw-Unfall zieht weiteres Unglück nach sich

Nach dem Lkw-Unfall auf der A2 am frühen Montagmorgenhaben am Mittag die Bergungsarbeiten an der Unfallstelle bei Irxleben begonnen. Hierfür wurde die Autobahnbrücke der Verbindungsstraße zwischen Hermsdorf und Irxleben voll gesperrt. 

Noch während der Bergungsarbeiten knallte es auf der A2 erneut. Etwa 50 Meter hinter dem am Morgen verunglückten Lkw hatte sich in Richtung Hannover ein Stau gebildet. Eine Autofahrerin krachte in einen Autotransporter. Sie wurde leicht verletzt. Ein nachfolgendes Auto fuhr anschließend in die Unfallstelle. 

Dessen Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Es entstand erheblicher Sachschaden. Neben dem verunglückten Lkw müssen nun auch die anderen Unfallfahrzeuge geborgen werden. 

Dadurch staut sich der Verkehr in Richtung Hannover immer weiter. 

Titelfoto: Matthias Strauß

Mehr zum Thema Unfall A2:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0