Verkehrschaos auf der A2: Sieben Verletzte, ein Toter nach heftiger Unfallserie

Burg - Am Dienstagmorgen entstand auf der A2 eine Unfallserie, durch die insgesamt sechs Personen verletzt wurden.

Ein Kleintransporter fuhr in ein Baustellenfahrzeug, dabei bohrte sich ein Stahlteil durch die Windschutzscheibe.
Ein Kleintransporter fuhr in ein Baustellenfahrzeug, dabei bohrte sich ein Stahlteil durch die Windschutzscheibe.  © Matthias Strauß

Laut Polizeiangaben entstand der erste Unfall gegen 7.35 Uhr. Nahe dem Rasthof Krähenberge rauschte ein Kleintransporter in ein Baustellenfahrzeug. Dabei bohrte sich ein Stahlteil durch die Windschutzscheibe des Lasters. Wie durch ein Wunder wurde der Autofahrer nur leicht verletzt.

Infolgedessen bildete sich ein kilometerlanger Stau auf der A2 Richtung Hannover. Auf der Höhe der Ortschaft Schermen erkannte ein Lasterfahrer das Stauende zu spät und raste gegen einen Sattelzug.

Laut TAG24-Informationen wurde der Laster komplett zerstört und der Fahrer mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Unfall A2: Lkw übersieht Baustelle auf der A2: Fahrer eines Schilderwagens verletzt
Unfall A2 Lkw übersieht Baustelle auf der A2: Fahrer eines Schilderwagens verletzt

Doch damit nicht genug: Wenig später ereignete sich ein weiterer Unfall am Stauende, diesmal an der Anschlussstelle Burg-Zentrum gegen 8.30 Uhr. Dort krachte ein Mercedes in gleich zwei Lkw und schob einen weiteren Wagen in einen dritten Laster. Ein dahinter fahrender Wagen konnte nicht mehr bremsen und fuhr ebenfalls in das Verkehrschaos.

Insgesamt wurden sieben Menschen durch die Unfallserie verletzt.

Mehrere Kleinwagen rauschten an der Anschlussstelle Burg-Zentrum ineinander.
Mehrere Kleinwagen rauschten an der Anschlussstelle Burg-Zentrum ineinander.  © Matthias Strauß

Auffahrunfall endet tödlich

Ein Laster übersah das Stauende und krachte in einen vorausfahrenden Lkw. Der Wagen wurde komplett zerstört und der Unfallverursacher starb.
Ein Laster übersah das Stauende und krachte in einen vorausfahrenden Lkw. Der Wagen wurde komplett zerstört und der Unfallverursacher starb.  © Matthias Strauß

Gegen 10.33 Uhr kam es dann zu einem vierten Auffahrunfall. Hierbei übersah ein 39-jähriger polnischer Autofahrer das Stauende Nahe Grabow und schob durch den heftigen Aufprall drei bereits haltende Laster ineinander.

Dabei wurden der 39-Jährige und ein 63-jähriger Lasterfahrer in den Wracks eingeklemmt. Für den Unfallverursacher kam jegliche Hilfe zu spät, der Rettungsdienst konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Der 63-Jährige erlitt schwere Verletzungen.

Unfall A2: Lkw-Fahrer kommt bei Unfall auf A2 ums Leben, Laster brennt aus
Unfall A2 Lkw-Fahrer kommt bei Unfall auf A2 ums Leben, Laster brennt aus

Der Gesamtschaden bei allen Unfällen auf der A2 wird derzeit auf etwa 140.000 Euro geschätzt, das teilte der Zentrale Verkehr- und Autobahndienst der Bundespolizeiinspektion Magdeburg mit.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die A2 mehrfach voll gesperrt. Es kommt zu Staus.

Originalmeldung vom 12. April um 11.36 Uhr, aktualisiert um 15.10 Uhr.

Titelfoto: Bildmontage: Matthias Strauß

Mehr zum Thema Unfall A2: